„Die geschürte Angst vor der demografischen Entwicklung“ mit Prof. Dr. Gerd Bosbach


Zu diesem Thema referierte am 09.Juli im Haus an der Kreuzkirche in Dresden Prof. Dr. Gerd Bosbach. Er lehrt Statistik und Empirie an der Fachhochschule Koblenz, Standort Remagen. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Statistik-Missbrauch, Arbeitsmarkt- und Bevölkerungsstatistik (Demographie) und Armut im Alter.

Bosbach3

Die Herausgabe seines Spiegel-Bestsellers „Lügen mit Zahlen“ wurde 2011 medial stark beachtet.

120 Zuhörer waren zu der Veranstaltung, die die Friedrich-Ebert-Stiftung, Regionalbüro Dresden in Kooperation mit der Ökumenischen Aktionsgruppe Dresden durchführte, erschienen und erlebten einen informativen, sach- und fachkompetenten, lebendigen, den Zuhörer mitnehmenden Vortrag des Referenten.

„Egal welche soziale Frage gerade diskutiert wird, die Angst vor der demografischen Entwicklung ist immer drohend dabei. Ob bei Kürzungen in der gesetzlichen Rente, der Einführung der Riester-Rente, höheren Abgaben im Gesundheitssystem, die Demografie ist das zentrale Argument gegen „soziale Wohltaten“.

Fast unbekannt dagegen ist die Art, wie diese Angst 15 Jahre lang planmäßig geschürt wurde. Die Interessen einflussreicher gesellschaftlicher Gruppen konnten sich so gut hinter Demografie-Argumenten verstecken.

Dabei halten viele der ständig wiederholten „Argumente“ einer ernsthaften Prüfung überhaupt nicht stand. Zwei kurze Beispiele:

  • Im letzten Jahrhundert gab es eine viel größere demografische Veränderung als heute für die Zukunft angenommen. Trotzdem wurde parallel ein guter Sozialstaat aufgebaut, bei Wohlstandssteigerung für alle und massiver Kürzung von Arbeitszeiten! Warum soll dann eine schwächere demografische Entwicklung jetzt Sozialabbau erzwingen?
  • Der angeblich demografisch bedingte Ärztemangel ist in Wirklichkeit Folge massiver Zulassungsbeschränkungen für das Medizinstudium. Zehntausende junger Bewerber wollten, nur das Geld für deren Ausbildung fehlte…“ So lautete sein Eingangsstatement

Viele weitere Aha-Erlebnisse und tiefe Einblicke in die Welt der Angstmacher konnten die Zuhörer an diesem Abend erleben.

Im Anschluss an den Vortrag moderierte souverän die freie Journalistin, Frau Eva Brackelmann aus Leipzig die Podiumsrunde mit Herrn Albrecht Pallas, Mdl, Sprecher für Innenpolitik, Wohnungsbau und Stadtentwicklung der SPD Landtagsfraktion, Dresden und Andreas Spieker, Vorsitzender des Regionalvorstandes Sachsen im ver.di-Fachbereich Bund und Länder, Dresden sowie mit dem Referenten Prof. Dr. Gerd Bosbach. Dem Podiumsgespräch schloss sich ebenfalls unter der Moderation von Frau Brackelmann  ein offenes Plenum an, in welchen Besucher der Veranstaltung das Wort ergriffen.

Bosbach4

Hinweis:
Die gesamte Vortragsveranstaltung wurde bei „freie-radios.net Audioportal Freier Radios“ als Audiodatei mit entsprechender Kommentierung (Ralf Kürbis,coloRadio) aufgezeichnet. Sie können die Veranstaltung in voller Länge hier unter dem nachfolgendem Link nachhören: http://www.freie-radios.net/71860

Außerdem wird die o. g. Vortragsveranstaltung am Mittwoch, dem 26.08.2015, von 21:30 bis 23:00 Uhr auch noch auf coloRadio 98,4 / 99,3 MHz gesendet.

Quelle:

Das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von der Redaktion der Straßenzeitung „Drobs“ (Frau Säuberlich -Redakteurin- und Herr Heinke -Fotos-) zur Verfügung gestellt.