„Armut im Alter“ von Prof. Dr. Christoph Butterwegge


butterwegge_armut_im_alter

Der Vortrag „Armut im Alter – Probleme und Perspektiven der sozialen Sicherung“ fand in der Reihe “Dresdner Sozialforum“ der Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen – Büro Dresden am 04.06.2015 im art’otel Dresden statt. 

Veranstalter:
Friedrich Ebert Stiftung -Landesbüros Sachsen (Büro Dresden)-

in Kooperation mit
Logo_OEAD_281_100_transparent

Während die Armut von Kindern seit längerer Zeit viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit findet, wird die Millionen älteren Menschen drohende Armut noch immer weitgehend ignoriert. Aufgrund der starken Zunahme lückenhafter Erwerbsverläufe (Massenarbeitslosigkeit), der Ausdehnung des Niedriglohnsektors mit entsprechend sinkenden Beiträgen der Beschäftigten, längerer Zeiten „abhängiger Selbstständigkeit“ und zahlreicher Kürzungen im Sozialbereich dürfte sich die demografische Struktur der Armutspopulation aber bald viel stärker in Richtung von Seniorinnen und Senioren verschieben.
Mittlerweile spricht man zwar mehr über die wachsende Altersarmut, nimmt sie aber ebenso wenig als gesellschaftliches Kardinalproblem wahr und ernst wie in der Vergangenheit. Altersarmut wird deshalb hierzulande auch nicht konsequent bekämpft, sondern immer noch verharmlost und „ideologisch entsorgt“. Wie das in Politik, Massenmedien und Wissenschaft geschieht, zeigt der Referent an Beispielen. Was getan werden müsste, damit sich die Kluft zwischen Arm und Reich schließt, macht der Referent abschließend deutlich.
Prof. Dr. Christoph Butterwegge, geb. 1951, lehrt Politikwissenschaft an der Universität zu Köln. Seine letzten Buchveröffentlichungen zum Thema: „Armut im Alter. Probleme und Perspektiven der sozialen Sicherung“ (Frankfurt am Main/New York 2012); „Armut in einem reichen Land. Wie das Problem verharmlost und verdrängt wird“ (3. Aufl. Frankfurt am Main/New York 2012) sowie „Krise und Zukunft des Sozialstaates“ (5. Aufl. Wiesbaden 2014)

Vortrag zum Nachhören:
Die gesamte Vortragsveranstaltung wurde bei „freie-radios.net Audioportal Freier Radios“ als Audiodatei mit entsprechender Kommentierung (Ralf Kürbis, coloRadio) aufgezeichnet und steht zum Nachhören unter dem Link: www.freie-radios.net/71211 zur Verfügung.

(Bemerkung: Wir bitten die teilweise schlechte Tonqualität zu entschuldigen, aber der Referent, Herr Prof. Butterwegge, ist gut zu verstehen!!!)

Außerdem wurde die o. g. Vortragsveranstaltung am Sonnabend, dem 27.06.2015, um 14.00 Uhr auch noch auf coloRadio 98,4 / 99,3 MHz gesendet.

Download: Einladungsflyer