Wege aus der Armut – mutige Ideen für ein neues Miteinander!


Ökumenischer Gottesdienst

anlässlich des „Internationalen Tages zur Beseitigung der Armut“ am 21.Oktober 2018 – 15.00 Uhr in der Evangelisch-methodistischen Gemeinde  Dresden-Immanuelkirche 

Hühndorfer Straße 22, 01157 Dresden.

Im Erleben der politischen und gesellschaftlichen Prozesse und Entwicklungen in unserem Land machen sich zunehmend  Menschen Sorgen im Blick auf Lebenslagen, die von diesen Entwicklungen betroffen sind.

Ob Teilhabe am Arbeitsmarkt, bezahlbarer Wohnraum, gesellschaftliche Teilhabe und Schulbildung der Kinder, soziale Absicherung und Pflege im Alter, der soziale Zusammenhalt der Gesellschaft, all das und vieles mehr wirft Fragen auf und bewegt Menschen unserer Tage und erfüllt immer mehr mit Sorgen und Ängsten.

Anlässlich des von der UN 1992 ins Leben gerufenen Tages, mit dem die Länder dieser Welt aufgerufen werden, gemeinsam weltweit gegen Armut und Hunger, Ausgrenzung, Benachteiligung und Elend, sowie deren Ursachen vorzugehen, soll mit einem themenorientierten Ökumenischen Gottesdienst ein Beitrag  geleistet werden, dass Menschen miteinander ins Gespräch kommen  über  mutige Ideen möglicher Veränderungen auch in unserer Gesellschaft, die Armutslagen und Ausgrenzung von sozialer und gesellschaftlicher Teilhabe vermeiden, eine soziale Spaltung der Gesellschaft verhindern, den sozialen Frieden sichern und die Demokratie stärken.

Prediger:

Pfr. i  R. Christian Wolff, Leipzig

Gottesdienstgestaltung: Arbeitsgruppe der Ev.-methodistischen  Gemeinde Dresden – Immanuelkirche und der Ökumenischen Aktionsgruppe Dresden

Den Flyer zur Veranstaltung finden sie hier