Veranstaltung zum Internationalen Tag gegen Armut und Ausgrenzung: „Wer ist mein Nächster?“


Internationaler Tag gegen Armut und Ausgrenzung am 17. Oktober 2016, 19.00 – 21.30 Uhr

Zum dritten Mal begingen wir in unserer Stadt den „Internationalen Tag gegen Armut und Ausgrenzung“, der bereits 1992 von den Vereinten Nationen ausgerufen wurde. Mit ihm wird die Weltgemeinschaft aufgefordert, gemeinsam gegen Armut, Hunger, Elend und Ausbeutung, gegen Krieg und Verfolgung und deren Ursachen aufzustehen, sie zu beseitigen.

„Wer ist mein Nächster?“ Diese Frage aus dem bekannten Gleichnis Jesu (Lukasevangelium, Kapitel 10,25 -36) wurde von den Veranstaltern im Kontext der europäischen Flüchtlingspolitik als Thema für die diesjährige Veranstaltung gewählt.

 Veranstalter: Ökumenische Aktionsgruppe Dresden in Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Informationszentrum e.V. und der Evangelisch-reformierten Gemeinde zu Dresden.

Ablauf der Veranstaltung:

19.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst

Ort: Reformierte Gemeinde Dresden, Brühlscher Garten 4
Predigt:  Pfr. i. R. Christian Wolff, zuletzt 1. Pfarrer an der Thomaskirche in Leipzig
Musikalisch Gestaltung: „paradiesisch musizieren“, Projekt der Ev. Hochschule Dresden
Mitwirkende aus  Ev.-Luth. und Röm.-Kath. Kirchgemeinden, der Ev.- reformierten Gemeinde, der Ev.- Methodistischen Gemeinde sowie der Jüdischen-  und Islamischen Gemeinde unserer Stadt.

20.00 Uhr: Imbiss

20.30 Uhr: Vortrag:
„Umdenken, statt Abschotten – Wege aus der Sackgasse europäischer Flüchtlingspolitik“

Referentin:
Frau Dr. Dorothee Haßkamp, Jesuiten Flüchtlingsdienst Deutschland, Berlin

21.30 – 21.45: Diskussion

Den Flyer zum Download finden Sie hier

Das Plakat zum Download finden Sie hier.

Den Bericht zum Tag der Armut 2016 lesen Sie hier.